Heimatverein Pech


„Willst du immer weiter schweifen? / Sieh, das Gute liegt so nah. / Lerne nur das Glück ergreifen, / Denn das Glück ist immer da.“ Dieser Vierzeiler von Goethe bringt auf den Punkt, wofür unser Verein steht. Heute heißt es prosaischer: „Global denken – lokal handeln“.


Unter Vorbehalt (wegen Corona):

Mitgliederversammlung des HVP am 13. Mai 2020, 19:00 Uhr


Am Mittwoch, den 13. Mai 2020 um 19:00 Uhr findet die nächste Mitgliederversammlung des Heimatvereins Pech in der Gaststätte Küpper beim Hons statt.

 

Von besonderer Bedeutung ist diese Mitgliederversammlung nicht zuletzt deshalb, weil unser Vorsitzender, Oliver Neft, nicht mehr für eine Wiederwahl kandidiert. Bislang haben sich noch keine Interessenten für eine Nachfolge gemeldet, auch aus dem gegenwärtigen Vorstand nicht.

Alle Mitglieder des Heimatsvereins werden gebeten sich zu überlegen, ob sie für dieses Amt kandidieren möchten. Sollte Oliver Neft, der eine erneute Kandidatur definitiv ausgeschlossen hat, keine Nachfolgerin/keinen Nachfolger finden, wird die Mitgliederversammlung auch darüber beraten müssen, wie es mit dem HVP weitergeht.


Pecher Impressionen von Olga Welter


Wir zeigen Ihnen – mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin – einige Pecher Impressionen von Olga Welter, die seit 2012 in Pech lebt. Sie können mit ihr über uns in Kontakt treten.


Chronik der Pecher Schule, II. Teil (Dorfporträt Nr. 25)


Unsere ehemalige Vorsitzende Christa v. Düsterlho hat in sorgfältiger und liebevoller Detailarbeit die über 175 Jahre alte Chronik der Pecher Schule für das Dorfporträt Nr. 25 ausgewertet; diese Publikation schließt an das Dorfporträt Nr. 24 vom vergangenen Jahr an.

Mitglieder des Heimatvereins Pech haben die Chronik bereits als Jahresgabe zu Weihnachten 2019 erhalten. Nichtmitglieder können die Publikation gegen eine Schutzgebühr von 5,00 Euro, ggf. zuzüglich Versandkosten beim Heimatverein Pech erwerben.

Unter der Überschrift „Szenen aus einem Jahrhundert Pecher Schule“ hatte der General-Anzeiger vom 2. Februar 2019 auf S. 31 ausführlich über das Dorfporträt Nr. 24 berichtet.


Zum Glück gibt’s Pech!

Zom Jlöck jiddet Beisch!


Foto: Michael Mertes, November 2016

Ein Blick ins Zentrum der Pecher „Altstadt“ mit dem Turm der Michaelskapelle als Wahrzeichen


Und hier unser Motto „Zum Glück gibt’s Pech“ aus dem Munde eines Dreieinhalbjährigen:

Download
Zum Glück gibt_s Pech.mp3
MP3 Audio Datei 59.6 KB

Wir wollen es allen Menschen unseres Heimatortes (und darüber hinaus) ermöglichen, gemeinsam etwas für unser Lebensumfeld zu tun. Der Name „Pech“ soll nicht nur für ein schönes Fleckchen Erde stehen, sondern auch für das Glück eines gutnachbarlichen Miteinanders.